Magento und Gutscheine

Veröffentlicht von itabs 7. März 2012 14 Kommentare 7317 Mal angesehen

Magento hat, wie jedes andere E-Commerce System auch, Stärken und Schwächen. Was man meiner Meinung nach sicherlich zu den Stärken zählen sollte, ist die ausgeprägte „Preisregel-Funktionalität“. Dabei geht es nicht nur darum, dass man von Haus aus eine Vielzahl an Möglichkeiten hat. Interessant ist vor allem, dass man auch als Magento Neuling keine Schwierigkeiten damit hat, Preisregeln anzulegen bzw. zu editieren. Das Thema Preisregeln ist aber in Magento ein Kapitel für sich, konkret geht es im Folgenden Beitrag um Gutscheincodes. Da wir relativ häufig hierzu gefragt werden, wird an dieser Stelle ausführlich auf die Funktionalität von Gutscheincodes eingegangen.

Ist man im Administrationsbereich von Magento angemeldet, findet man alle relevanten Punkte im Bezug auf die Preisregeln unter dem Punkt Promo. Magento unterscheidet anschließend zwischen Warenkorb Preisregeln und Katalog Preisregeln. Bei den Katalog Preisregeln kann man, vereinfacht gesagt, Rabatte auf Produkte mit einem bestimmten Merkmal (Attribut) geben. Hierfür stehen einem auch die eigenen Attribute zur Verfügung. Warenkorb Preisregeln beziehen sich hingegen nicht (nur) auf Artikel mit bestimmten Merkmalen, sondern auf den Inhalt des Warenkorbs an sich,  aber auch auf die Zahlungsart, Versandart etc. Man könnte also sagen, dass einem alle Informationen aus dem Magento Checkout Prozess zur Verfügung stehen.

Neben diesen Möglichkeiten erlauben einem die Warenkorb-Preisregeln aber auch das Anlegen von „einfachen“ Gutscheincodes.

Angenommen man möchte einen Gutscheincode über 25€ mit einem Mindestbestellwert von 50€ anlegen, der insgesamt 100 Mal zur Verfügung steht, aber pro Benutzer nur 1 Mal eingelöst werden darf, geht man wie folgt vor:

Zuerst öffnet man im Punkt Promo die Warenkorb Preisregeln und erstellt über den Button Neue Regel eine Magento Warenkorb Preisregel. Daraufhin landet man auf folgender Eingabemaske:

Bei dem Regelnamen kann man einen beliebigen Namen hinterlegen, in diesem Fall „25€ Gutschein“. Bei der Beschreibung kann man noch einen Text hinterlegen, man muss es aber nicht. Den Status der Regel sollte man, außer die Regel soll nicht verfügbar sein, auf aktiv setzen. Verwaltet man innerhalb einer Magento Instanz mehrere Websites (Stichwort Magento Multi-Store Fähigkeit) könnte man noch eine Einschränkung vornehmen, beispielsweise dass der Gutschein für Website A und B gilt, aber nicht für Website C. Auch kann man  auf Basis der Kundengruppen eine Eingrenzung vornehmen. Hierfür muss man aber auch die Kundengruppen entsprechend pflegen, was oftmals jedoch nicht der Fall ist. Für die Erstellung des Gutscheincodes ist die nächste Option namens Rabatt relevant. Der Hintergrund ist, dass man die 25€ Rabatt theoretisch auch ohne Code gewähren kann. In diesem Fall würde Magento automatisch prüfen, ob die Bedingungen erfüllt sind (50€ Mindestbestellwert) und den Rabatt automatisch abziehen. Wenn man aber auf Gutscheincode Basis arbeiten möchte, muss man bei Rabatt den Listeneintrag Nur mit angegebenem Rabattcode auswählen.

Anschließend kann man einen Rabattcode sowie die Verfügbarkeit definieren. Bei der Verfügbarkeit unterscheidet Magento nach der Verwendung pro Rabattcode und der Verwendung pro Kunde. D.h. man kann einen Gutscheincode insgesamt 100 Mal einlösen, aber jeder Kunde darf dies nur 1 Mal tun. Im konkreten Beispiel von weiter oben würde das bedeuten, dass bei der Verwendung pro Rabattcode die Zahl 100 und bei der Verwendung pro Kunde die Zahl 1 eingetragen wird. Als Rabattcode wird 25eurovielendank hinterlegt.

Nach diesen Einstellungen kann man ebenso einen Zeitraum für den Gutschein, sowie eine Priorität hinterlegen. Der Zeitraum ist selbsterklärend (Von wann bis wann zählt der Gutschein), interessant ist die Priorität. Die Priorität spielt bei Magento eine Rolle, wenn man mehrere Preisregeln angelegt hat. Damit sich der Rabatt nicht ins Unendliche aufbaut, kann man bei jeder Preisregel die Anwendung weitere Preisregeln verbieten, wobei die Preisregeln mit der niedrigsten Priorität  zuerst ausgeführt werden.

Im nächsten Schritt muss man nun auf der linken Seite in das Tab Bedingungen springen. Bei den Bedingungen hat man recht viele Möglichkeiten, wie weiter oben bereits erwähnt kann man auch die Versandart oder Zahlart als Bedingung auswählen. Für dieses Beispiel reicht aber der Warenkorbwert, der 50€ oder mehr betragen muss. Hierfür wählt man die Zwischensumme sowie den Operator größer gleich als.

Dank dieser Bedingung weiß nun Magento, ob ich als Kunde den Gutschein überhaupt einlösen darf, oder auch nicht. Würde ich beispielsweise etwas für 20€ kaufen, würde Magento einen Fehler ausgeben. Neben der Bedingung benötigt man aber auch noch eine Aktion, d.h. wenn alle Bedingungen erfüllt sind, muss Magento „irgendetwas“ machen. Die Aktionen kann man im gleichnamigen Tab definieren.

Um es an dieser Stelle nicht komplizierter zu machen, als es eigentlich ist, in diesem Beispiel reicht die Listenauswahl Fester Betrag für gesamten Warenkorb (Man könnte theoretisch auch einen Rabatt pro Artikel geben), sowie den Rabattbetrag von 25, d.h. 25€. Die weiteren Einstellungsmöglichkeiten sind hier nicht so relevant, man kann letztendlich noch definieren ob der Versand auch rabattiert werden darf, ob weitere Regeln angewendet werden dürfen, aber auch die Eingrenzung auf Artikelebene wäre hier möglich.

Sind aber die oben aufgeführten Einstellungen entsprechend vorgenommen, kann die Regel gespeichert werden. Nach dem Speichern der Regel ist die Warenkorb Preisregel angelegt und der Gutscheincode steht den Benutzern zur Verfügung. Einfach, oder ;-)?

Hier sind 14 Kommentare

  1. Christian Schmidt
    - 24. April 2012
      -   Antworten

    Hallo,

    welche Fehlermeldung kommt wenn der Mindestbestellwert nicht erreicht wird?

    1. „Mindestbestellwert von 50 Euro nicht erreicht“ oder 2. „Gutscheincode nicht gültig“ ?

    Wir der Kunde also konkret darauf hingewiesen das es an der zu geringen Zwischensumme liegt, dass der Gutscheincode nicht angenommen wird oder kommt nur eine allgemeine Fehlermeldung?

    Gruss
    Christian

  2. - 19. Dezember 2012
      -   Antworten

    Vielen Dank für eine ausführliche Anleitung. Habe gleich eine Aktion für Bestandskunden angeleg und diese mit automatischen abattcodes generiert. Echt super!

  3. - 20. Februar 2013
      -   Antworten

    Danke, das Beispiel ist gut erklärt. Was aber, wenn man Geschenkgutscheine verkaufen will. Gibt es da schon irgendwas… ich recherchiere seit Tagen immer wieder in alle Richtungen, aber irgendwie fehlt’s an der richtigen Eingebung. also: Ich will im Shop Geschenkgutscheine verkaufen. Das ist ja auch nicht das Problem. Das Problem ist das Wiedereinlösen im Shop. Wie stelle ich das an? Gibt es vielleicht schon irgendwo Hinweise?

    • - 1. Oktober 2013
        -   Antworten

      hi sylke,

      konntest du das inzwischen lösen? ich würde es auch gerne einsetzen.

      im moment stelle ich mir vor, dass ein einzelner gutschein mit gutscheincode über z.b. 25, 50 und 100 euro in warenkorb preisregel hinterlegt wird. dies wiederholen ich ein paar mal.

      dann lege ich drei produkte an. geschengutschein 25, 50 und 100.

      bestellt ein kunde dann einen 25 euro gutschein, muss manuell gearbeitet werden. ich schicke dem kunden eine e-mail mit einem gutschein auf dem auch schon ein gutscheincode angedruckt ist. dieser darf nur einmal verwendet werden.

      der beschenkte kann also den code auf der site einlösen.

      fertig. passt.

      problem: restguthaben. dies würde einen neuen gutscheincode bedeuten, bzw. den bestehenden gutschein muss im betrag angepasst werden.

      ist umständlich geht aber im grunde oder hab ich einen denkfehler?

      danke für ein feedback
      matthias

  4. Janne
    - 12. März 2013
      -   Antworten

    Danke für den Beitrag! Eine Frage hätte ich noch: An welcher Stelle wir denn der Gutscheincode abgefragt bzw. wo kann der Code eingegeben werden? Muss ich dazu noch etwas im Backend anpassen, sodass der Code auch im Frontend angezeigt wird?

  5. Marquez
    - 30. März 2013
      -   Antworten

    Hallo,

    tolle Anleitung.

    Ich frage mich jedoch gerade ob es eine Einstellmöglichkeit gibt, daß z.B. auch ein Rabatt gesplittet eingelöst werden kann. Dies wäre als bsp. wenn ein Kunde in der ersten Bestellung für 20,- Euro bestellt, der Gutschein einen Wert von 80,- Euro hat. Somit würde er ein Rest(gutschein)guthaben von 60,- Euro haben. Und in der zweiten Bestellung der Rest per Gutschein oder anderem Mechanismus noch abgezogen werden könnte. Das wäre ähnlich wie das Rabattsystem wie es Amazon handhabt.

    Würde mich über eine Antwort / Lösungsvorschlag freuen.

    Marquez

  6. - 21. Mai 2013
      -   Antworten

    Sehr schöner und hilfreicher Beitrag! Vielen Dank dafür.

  7. AP
    - 17. März 2014
      -   Antworten

    Hi, danke für den hilfreichen Artikel.

    Könnt Ihr mir sagen wie ich nun erkennen kann wie OFT die Warenkorb Preisregel nun benutzt wurde?

    Hintergrund: Wir haben einen Gutscheincode ausgegeben und haben die Verwendung pro Rabattcode offen gelassen. Die Verwendung pro Kunde (wie in diesem Beispiel) auf 1 gesetzt. Jetzt, da einige Zeit vergangen ist seit dem wir den Code platziert haben, würde ich gerne nachschauen, wie oft er eingelöst wurde. Ich bin nach einigem googlen nicht fündig geworden. Hoffe ihr könnt weiterhelfen.

    Vielen Dank schonmal!

    AP

    • HaWe
      - 3. April 2014
        -   Antworten

      Im Admin unter Berichte -> Verkaeufe -> Rabattcodes kann man sehen wie oft welche Code benutzt wurde.

      (Falls das Backend auf English ist: Reports -> Sales -> Coupons – /admin/report_sales/coupons/)

  8. Jonas
    - 9. November 2014
      -   Antworten

    Hallo!
    ich habe mich diegleiche Frage wie Sylke vom Februar 2013 gestellt: Gibt es eine Möglichkeit Gutscheine zu verkaufen und diese dann einzulesen.

    1: Beim Verkauf werden die Gutscheine ohne MwSt. verkauft
    Das ist kein Thema.

    2: Beim Einlösen soll die MwSt. für die rabbatierte Summe berechnet werden. Bekommt man einen Gutschein mit 20 Euro und bestellt Waren für 10 Euro mit 7% Vorsteuer (0,65 Euro) und 10 Euro mit 19% Vorsteuer (=1,6 Euro) so muss der Webshop 0,65+1,6=2,25 Euro MwSt. bezahlen.
    Wie kann man das einstellen?

    Viele Grüße,

    Jonas

  9. - 18. November 2014
      -   Antworten

    Hallo!

    ich würde gerne erfahren, ob Sylke eine Antwort auf ihre Frage zur Einlösung von Geschenkgutscheinen bekommen hat? Oder hat jemand wertvolle Tipps dazu?

    Beste Grüße,

    Jonas

  10. - 31. Januar 2015
      -   Antworten

    Hallo ich würde wissen was ich bei Uses per Coupon für eine Anzahl eintragen muss, wenn ich 200 automatische Codes angelegt habe? Zudem habe ich bei Uses 1 eingetragen, ich möchte aber das der Kunde bei jeder Bestellung je einen von den 200 Codes einlösen kann. Aber halt immer je nur einen Code pro Bestellung… Danke für Eure Info LG Bernd

Schreiben Sie einen Kommentar.

  • Onlineshop Erstellung

    Das kann so auf keinen Fall pauschal beantworten. …

  • Dominik Karch

    Ich finde die Frage was ein Onlineshop kostet wirk …

  • Alexander Steireif

    Die Kosten hängen letztendlich von der gewählten …

  • Pierre

    Cool mal wieder was neues, wie sind da die Kosten? …

  • Bernd

    Hallo ich würde wissen was ich bei Uses per Coupo …