10 Gründe sich für Magento zu entscheiden

Veröffentlicht von itabs 21. April 2013 0 Kommentare 1399 Mal angesehen

Auch wenn, zumindest meiner Meinung nach, die Dominanz von Magento im E-Commerce Umfeld ein wenig nachgelassen hat (es gibt mittlerweile sehr gute Mitbewerber), zählt Magento aktuell zu den stärksten und „besten“ Open-Source E-Commerce Lösungen im Internet.

Doch was sind die speziellen Gründe, sich für Magento zu entscheiden? Die Vor- und Nachteile von Magento hängen natürlich  auch immer von den eigenen Anforderungen ab, variieren also von Projekt zu Projekt. Das Unternehmen inchoo hat neulich einen interessanten Blog-Beitrag veröffentlicht, in dem die, ihrer Meinung nach, 10 wichtigsten Entscheidungskriterien für Magento vorgestellt werden:

  1. Suchmaschinenfreundlichkeit: Dank Google Sitemap, individueller Meta Tags und einer guten Linkstruktur unterstützt Magento die Shop-Betreiber in Sachen Suchmaschinenoptimierung.
  2. Internationalisierung: Mehrere Währungen, verschiedene Sprachen – all das ist für Magento kein Problem. Darüber hinaus können ebenfalls unterschiedliche Steuersätze angelegt sowie Länder ausgeschlossen werden.
  3. Features: Magento besitzt von Haus aus einen enormen Funktionsumfang der alle wichtigen Anforderungen an einen Online-Shop abdeckt.
  4. Modulare Architektur: Erweiterungen und Anpassungen lassen sich innerhalb der Software gut realisieren. Es muss nicht die Software direkt abgeändert werden, viel mehr kann stellenweise Funktionalität ergänzt bzw. überschrieben werden.
  5. Magento’s Expert Consulting Group: Magento selbst bietet kostenpflichtige Consulting Services und Trainings, speziell für umfangreiche und komplexe Anforderungen.
  6. Sicherheit: Die Enterprise Edition unterstützt beispielsweise den PCI Data Security Standard, aber auch bei der Community Edition kümmert sich Magento schnell um kritische Sicherheitslücken.
  7. Magento Connect: Am ehesten vergleichbar mit dem App Store von Apple, man findet eine enorme Anzahl an Erweiterungen für Magento und kann diese per Knopfdruck installieren.
  8. Open-Source: Magento ist Open-Source, d.h. man hat den kompletten und uneingeschränkten Zugriff auf den Quellcode.
  9. Web Service API: Magento unterstützt von Haus aus z.B. SOAP  oder XMLRPC.
  10. Magento ist awesome: Diesen Punkt versteht man, sobald man die ersten Erfahrungen mit Magento gesammelt hat.

Insgesamt eine interessante Betrachtungsweise, den original Blogpost findet man übrigens hier. Meiner Meinung nach kann man die Liste problemlos um weitere Punkte ergänzen, im Großen und Ganzen kann man aber mit den aufgeführten Punkten konform gehen 😉

Schreiben Sie einen Kommentar.

  • Onlineshop Erstellung

    Das kann so auf keinen Fall pauschal beantworten. …

  • Dominik Karch

    Ich finde die Frage was ein Onlineshop kostet wirk …

  • Alexander Steireif

    Die Kosten hängen letztendlich von der gewählten …

  • Pierre

    Cool mal wieder was neues, wie sind da die Kosten? …

  • Bernd

    Hallo ich würde wissen was ich bei Uses per Coupo …